Harald Fischer Verlag / Tiere beschreiben

32,00 €
Tiere werden mehr und mehr als ernstzunehmender Gegenstand akademischen Nachdenkens wahrgenommen. Dies zeigt dieser Band aus der verdienstvollen Reihe »Tierrechte - Menschenpflichten« des Harald Fischer Verlags. Kartoniert, 352 Seiten
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
knapper Lagerbestand
Kartoniert, 352 Seiten
Erschienen 2003
Verlag: Harald Fischer Verlag
Sprache: Deutsch

Die Beiträge nähern sich ihrem Thema, dem Versuch, Tiere in einer für das Mensch-Tier-Verhältnis relevanten Weise zu beschreiben, aus unterschiedlichen Perspektiven und in unterschiedlichen Kontexten. Birgit Mütherich und Monica Libell thematisieren das historische Mensch-Tier-Verhältnis. Im Mittelpunkt dieser einleitenden Beiträge steht bei Birgit Mütherich das Motiv des Fremden und des Eigenen und bei Monica Libell die Rolle von Hunden in der Geschichten der Vivisektion - und daran geknüpft Leben und Wirken Ernst Grysanowskis. Eine phänomenologische Annäherung an ihren Gegenstand unternehmen Andreas Brenner und Hermann Schmitz mit den Beiträgen »Tierethik als Ethik der Wahrnehmung?« und »wie Tiere sind«. Dietmar von der Pfordten, Konrad Ott und Norbert Brieskorn befassen sich mit politisch-rechtlichen Aspekten des Mensch-Tier-Verhältnisses: »Tierwürde nach Analogie der Menschenrechte?«, »Zum Verhältnis von Tier- und Naturschutz«, »Menschenrechte und Tierrechte«. Um ethische Fragen geht es in den Beiträgen von Angelika Krebs, Jean-Claude Wolf, Dagmar Borchers und Andreas Flury: Welche Rolle spielt die Sprache für die moralische Berücksichtigung? Kann es so etwas wie Interspezies-Unparteilichkeit geben? Was leistet die Tugendethik für die Sache der Tiere? Und: Lässt sich der Würdebegriff auch auf Tiere und Pflanzen anwenden? Das Tier in der Literatur, in der Kunst und der Musik sind die Themen der drei Beiträge von Hans-Dieter Bahr, Marlene Baum und Marcel Dobberstein, die den Band beschließen.

Zur Reihe
Dies ist der neunte Band der Reihe »Tierrechte - Menschenpflichten«, mit der sich der Harald Fischer Verlag große Verdienste um die beschäftigung mit dem Thema Tierrechte erworben hat.
Artikel 100338